Deutsche Stadt Gummersbach schließt Umstellung auf Open Source ab

Gummersbach, eine Stadt im Bundesland Nordrhein-Westfalen, gab bekannt, dass die Umstellung auf Linux-PCs abgeschlossen ist. Die Umstellung erfolgte nach der Einstellung der Windows XP-Unterstützung durch Microsoft.

Diese Migration hat der Stadt eine Summe in fünf Ziffern gerettet. Es ist vielleicht nicht so lukrativ wie eine Million Euro, die die französische Stadt Toulouse mit Open-Source-Migration gespart hat, aber die Stadt wird in Zukunft mehr sparen, indem sie proprietäre Lizenzen einspart und Hardwarekosten senkt.

Die Stadtverwaltung verwendet jetzt 300 Thin Client-PCs mit einem Desktop- und einem SuSE Linux Terminal Server-Cluster von sechs Servern. Die Desktop-Umgebung ist Mate. Diese PCs verwenden die LibreOffice-Office-Suite und die Open-Xchange-Suite mit Tools für E-Mail, Instant Messaging, Kalender und Online-Zusammenarbeit.

Es wurden 25 PCs für die Ausführung von Microsoft Windows zur Ausführung bestimmter Anwendungen für den öffentlichen Dienst und für von der Stadt verwendete computergestützte Entwurfssoftware beibehalten.

Die Akzeptanz von Open Source war in europäischen Städten recht positiv. Es hat sich nach dem Ende von Windows XP verbessert. Mehrere italienische und spanische Städte haben sich bereits für Open-Source-Alternativen entschieden. Ich möchte in Zukunft mehr solche Nachrichten hören.

Quelle: Open Source Obervatory

Empfohlen

Endlich! WPS Office hat eine neue Version für Linux
2019
11 Open Source Tools für Autoren
2019
Kalendar: Eine Minimal Calendar App für Linux
2019