LosslessCut ist ein lächerlich einfacher Video Cutter für Linux

Kurz: Wenn Sie ein No-Nonsense-Tool suchen, mit dem Sie nur Teile Ihrer Videos ausschneiden können, probieren Sie es mit LosslessCut aus. Es ist ein müheloser Videosplitter für Linux.

Es gibt eine Reihe von Video-Editoren für Linux. Sie können sie für die professionelle Videobearbeitung verwenden. Einige dieser Tools werden auch zum Bearbeiten von Hollywood-Filmen verwendet.

Als normaler Desktop-Linux-Benutzer benötigen Sie möglicherweise keinen funktionsreichen Video-Editor. Denn je mehr Funktionen ein Editor hat, desto komplexer wird er.

Alles, was Sie tun müssen, ist ein paar Schnitte hier und da und das Herausschneiden der wackeligen Teile dieses Geburtstagsvideos. Ein vollwertiger Video-Editor könnte ein Overkill sein. Hier kommt LosslessCut, um Ihren Tag oder Ihre Nacht zu retten, ganz gleich, um was es sich handelt.

LosslessCut ist ein No-Nonsense-Videocutter für Linux

LosslessCut ist ein kostenloses Open-Source-Tool zum Zuschneiden und Schneiden von Videos. Es funktioniert auch mit Audiodateien. LosslessCut ist unglaublich einfach zu bedienen. Nur ein Blick auf die Benutzeroberfläche und Sie wissen, was zu tun ist. Hier gibt es keine Lernkurve.

Einfache Benutzeroberfläche zum einfachen Schneiden von Videos

LosslessCut bietet folgende Funktionen:

  • Kostenlos und Open Source.
  • Unterstützt alle gängigen Video- und Audiodateiformate.
  • Schnelleres Bearbeiten mit Tastenkombinationen (drücken Sie 'h', um die Tastenkombinationen anzuzeigen).
  • Sehr einfach zu bedienen.
  • Sofortiges Video-Rendering.
  • Kein Qualitätsverlust.
  • Schnappschussextraktion aus einem Video.
  • Multi-Plattform

So schneiden Sie Videos mit LosslessCut

Das Teilen von Videos mit LosslessCut ist relativ einfach. Alles was du tun musst, ist:

  • Ziehen Sie eine Videodatei in den Player und legen Sie sie dort ab, um das Video zu laden. Sie können auch die Menüoption verwenden, um eine Datei zu öffnen.
  • Drücken Sie die Leertaste zum Abspielen / Anhalten
  • Wählen Sie die Start- und Endzeit des Schnitts. Drücken Sie 'I', um die Startzeit auszuwählen, und 'O', um die Endzeit für den Schnitt auszuwählen.
  • Drücken Sie die Scheren-Taste, um das Slice zu exportieren. Das Originalvideo wird nicht verändert. Der exportierte Clip wird im selben Ordner wie Ihr Originalvideo gespeichert und nach dem Originalvideo benannt.
  • Drücken Sie die Kamerataste, um einen Schnappschuss aufzunehmen

Sie können es in der folgenden GIF in Aktion sehen:

LosslessCut unter Linux installieren

LosslessCut muss nicht mühsam installiert werden. Laden Sie einfach die Zip-Datei über die Schaltfläche unten herunter. Extrahiere es. Starten Sie die Anwendung, indem Sie auf die ausführbare Datei „LosslessCut“ im extrahierten Ordner doppelklicken. Möglicherweise müssen Sie die Berechtigung der Datei ändern, um sie ausführbar zu machen. Diese Schritte funktionieren auf allen Linux-Distributionen.

Laden Sie LosslessCut herunter

Einpacken

Wie Sie war auch ich immer weniger als zufrieden mit der Videobearbeitung unter Linux. Manchmal waren die Tools zu kompliziert, manchmal stürzte die Software ab, nachdem ich ein paar Stunden Arbeit investiert hatte.

Aber die Dinge haben sich in letzter Zeit verbessert. Die wichtigsten Linux-Video-Editoren haben sich auf die Optimierung konzentriert und arbeiten nun auch auf Computern mit bescheidenen Muskeln flüssig. Sie können jetzt auch mit 4K-Videos auf OpenShot arbeiten. Und mein persönlicher Favorit, Kdenlive, ist besser als je zuvor. Obwohl OpenShot viele Funktionen bietet, fällt mir die Arbeit mit Kdenlive viel leichter. Kdenlive ist anspruchsvoll und etwas schneller als OpenShot. Wenn Sie unter OpenShot Verzögerungen oder einfrieren, sollten Sie Kdenlive ausprobieren. Es ist leichter

Nun, was einfaches Schneiden und Trimmen betrifft, sollte es LosslessCut einfach tun. Es ist einfach, schnell und erledigt die Arbeit. Haben Sie Fragen, Anregungen oder Kommentare? Verwenden Sie den Kommentarbereich unten. Wir freuen uns zu hören. Prost.

Empfohlen

VoCore: Mini-Linux-Computer
2019
So erstellen Sie Fedora Live USB in Ubuntu
2019
So erstellen Sie ein bootfähiges Ubuntu-USB-Laufwerk für Mac in OS X
2019